Auswahl verfeinern

  • Förderprogramm

  • Sektor

  • Anwendungsbereich

  • Energieträger

  • Auswahl zurücksetzen
  • Förderprogramm

  • Sektor

  • Anwendungsbereich

  • Energieträger

  • Auswahl zurücksetzen
Auswahl verfeinern
45Ergebnis (Sortierung nach absteigendem Datum)
45Ergebnisse (Sortierung nach absteigendem Datum)
Mobiler Landstrom: Studie gibt Hilfestellung für Potenzialbewertung in deutschen Häfen

Die Studie „Mobile Landstromversorgung – Technologische Möglichkeiten und Voraussetzungen“ (MoLa), die die beiden Beratungsunternehmen Hanseatic Transport Consultancy und MKO Marine Consulting gemeinsam im Auftrag der NOW durchgeführt haben, evaluiert technologische Möglichkeiten sowie Voraussetzungen für den Einsatz mobiler Landstromlösungen in deutschen Häfen. Sie soll die Häfen dabei unterstützen, auf diese klimafreundliche Technologieoption umzusteigen.

09.09.2022
AAHa-Studie zur Hafenumschlagtechnik mit alternativen Antrieben: Großes Potenzial, aber noch wenig Angebot

Wo befinden sich Häfen auf dem Weg zu einem klimaneutralen Warenumschlag? Die Studie „Alternative Antriebe für Hafenumschlaggeräte (AAHa)“, die das Beratungsunternehmen Ramboll im Auftrag der NOW durchführt, macht eine Bestandsaufnahme von Hafenumschlaggeräten mit alternativen Antrieben und gibt einen Überblick über deren Emissionseinsparpotenzial.

09.09.2022
Weltweit erstes methanolbetriebenes Brennstoffzellensystem erhält Zertifizierung

Mit dem „Type Approval“ durch die internationale Klassifikationsgesellschaft RINA ist der Firma Freudenberg ePower Systems ein bedeutender Meilenstein in der Entwicklung nachhaltiger Technologien im maritimen Bereich gelungen. Das methanolbetriebene Brennstoffzellensystem macht es möglich, Hochseeschifffahrt klimaneutral und gleichzeitig effizient und sicher zu betreiben.

08.09.2022
e4ships – Brennstoffzellen im maritimen Einsatz: Schifffahrtsbranche nimmt Kurs auf technologische Innovationen

Innovationen in der Schifffahrt gab es immer schon. Die Dimension des nun eingeleiteten Transformationsprozesses hin zu einer weitgehenden Dekarbonisierung des Schiffsverkehrs setzt jedoch völlig neue Maßstäbe. Grüner Wasserstoff, seine zu E-Fuels und PtX-Brennstoffen verarbeiteten Derivate und die hiermit betriebenen Brennstoffzellensysteme auf Schiffen stehen im Mittelpunkt der heute stattfindenden internationalen Messe für die Schifffahrtindustrie SMM, bei der das maritime Industrie- und Innovationscluster e4ships gleichermaßen über Einsatzkonzepte, wissenschaftliche Erkenntnisse und Anwendungserfahrungen berichtet.

08.09.2022
HyPerformer H2Rivers – Spatenstich zum Wasserstoff-Verteilzentrum „H2 Hub“

Das Wasserstoff-Verteilzentrum auf der Friesenheimer Insel in Mannheim soll zukünftig Busse und weitere Fahrzeuge in der Metropolregion Rhein-Neckar mit Wasserstoff versorgen. Im Rahmen der Woche des Wasserstoffs Süd fand der feierliche Spatenstich in Anwesenheit vom Parlamentarischen Staatssekretär Theurer zum "H2 Hub" statt.

04.07.2022
Neue Fähre „Nils Holgersson”: Erste LNG-Betankung am Skandinavienkai

Mit der Inbetriebnahme des neuen Fährschiffes „Nils Holgersson“ in Travemünde hat TT-Line sein Green Ship Konzept erfolgreich weiterentwickelt. Das gänzlich neu konstruierte Green Ship setzt ganz auf Nachhaltigkeit – und dies gilt besonders für den Antrieb: Als erstes Fährschiff in der südlichen Ostsee kann die „Nils Holgersson“ mit LNG angetrieben werden und gehört zu den umweltschonendsten Fährschiffen überhaupt.

10.06.2022
MultiSchIBZ erfolgreich abgeschlossen

Innovationsschub für die SOFC-Brennstoffzelle zur See

10.06.2022
Erstes emissionsfreies Schubboot ELEKTRA im Berliner Westhafen getauft

Im Berliner Westhafen hat heute die Regierende Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey die ELEKTRA getauft! Nach fast zweijähriger Bauzeit auf der Schiffswerft Hermann Barthel GmbH in Derben und der Überführung in den Berliner Westhafen kann jetzt die Langzeiterprobung dieses einzigartigen, innovativen und emissionsfreien Schubbootes beginnen.

16.05.2022
MS Münsterland nach LNG-Umrüstung zurück im Borkumverkehr

Nach 16 Monaten Bauzeit ist die Fähre MS Münsterland der AG EMS wieder zurück im regulären Fährdienst zwischen Borkum und dem niederländischen Eemshaven. Die Münsterland ist das dritte LNG-Schiff in der AG EMS-Gruppe; es wurde von einem regulären Dieselantrieb auf das umweltfreundlichere Flüssiggas LNG umgerüstet. Dafür erhielt die AG EMS Fördermittel aus der Richtlinie über Zuwendungen für die Aus- und Umrüstung von Seeschiffen zur Nutzung von LNG als Schiffskraftstoff des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

14.04.2022