Untersuchung und Entwicklung eines dezentralen Energienetzwerkes und eines hybriden Energiesystems mit einer neuen Generation von Hochtemperatur (HT)-PEM Brennstoffzellen für den Einsatz auf Hochsee-Passagierschiffen

Im Kontext des gesamten Forschungsleuchtturms e4ships 2.0 wird in dem vorliegenden Modul Pa-X-ell 2 , aufbauend auf dem Projekt Pa-X-ell, eine neue Generation von Hochtemperatur (HT)-PEM Brennstoffzellen für den Einsatz auf Hochsee-Passagierschiffen untersucht und entwickelt.

In Pa-X-ell 2 wird der Fokus auf die Integration der Brennstoffzelle auf Passagierschiffen als Bestandteil eines dezentralen Energienetzes sowie eines hybriden Energiesystems mit Energiespeichern gelegt. Dies beinhaltet die Konzepterstellung eines dezentralen Energienetzes und die Entwicklung und Auslegung von Teilsystemen sowie deren Testbetrieb unter Bedingungen, die den späteren Einsatz im dezentralen Netz simulieren. Ebenfalls wird die prinzipielle Funktionalität des hybriden Energiesystems in einer Versuchsanlage nachgewiesen.

Für beide Energiekonzepte ist die Entwicklung einer neuen Brennstoffzellengeneration und ihrer Produktionsprozesse notwendig. Der Testbetrieb der Versuchsanlagen auf Passagierschiffen ist relevanter Bestandteil zur Entwicklung der zukunftsfähigen Energiekonzepte.

Förderkennzeichen
03B10601

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
MEYER WERFT GmbH & Co. KG01.01.1731.12.212.571.518,31 €
Serenergy A/S01.01.1730.09.191.790.753,58 €
Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG01.01.1731.12.211.527.346,86 €
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.01.01.1731.12.211.309.121,00 €
besecke GmbH & Co. KG01.01.1731.12.21615.399,90 €
EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer01.01.1731.12.21314.020,19 €
Carnival Maritime GmbH01.01.1731.12.21274.302,11 €
DNV GL SE01.01.1731.12.21173.507,58 €
Freudenberg FST GmbH01.10.1931.12.213.655.976,00 €
12.231.945,53 €