Trotz pandemiebedingt schwieriger Umstände stoppte die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) 2021 in dreizehn Städten und Gemeinden in Deutschland. Bundesweit informierte das Team des Informationsstandes vor Ort über klimafreundliche und alltagstaugliche Elektromobilität. Seit 2014 hat die Roadshow Elektromobilität über 130 Kommunen besucht.

Ob mit Batterie oder mit Wasserstoff und Brennstoffzelle – am Informationsstand konnten   erfahren, welchen Beitrag Elektromobilität zum Klimaschutz, zur Luftreinhaltung und zum Lärmschutz leisten kann. Für Privatpersonen, Gewerbetreibende und Kommunen gab es Wissenswertes zu Fördermöglichkeiten für Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur.

Den besuchten Städten und Gemeinden überreichte das Team der Roadshow  das Informationspaket „Durchstarterset Elektromobilität“. Praktische Handlungsempfehlungen zum Aufbau und weiteren Ausbau von Elektromobilität stehen für alle Kommunen auch online zur Verfügung unter www.starterset-elektromobilität.de und www.nakomo.de.

Franziska Greiser, die das Projekt der NOW GmbH leitete, freut sich über die erfolgreiche Deutschlandtour in 2021: „Wir erleben ein stark zunehmendes Interesse am Thema Elektromobilität. Viele Fragen dazu können wir vor Ort beantworten: Sei es die Frage nach dem passenden Lade-Stecker-Typ, oder zur Gesamtökobilanz von E-Fahrzeugen. Überall in Deutschland werden Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger elektromobiler.“

Jetzt begibt sich die Roadshow Elektromobilität in die Winterpause. Eine Fortsetzung ist für 2022 geplant. Interessierte Städte und Gemeinden können sich – gerne mit einem konkreten Terminvorschlag – an Greenteam Kommunikation, oder Rocco Ruf bei der NOW GmbH, , wenden.

 

www.roadshow-elektromobilitaet.de

www.starterset-elektromobilität.de

www.nakomo.de