Erforschung der nicht-technischen Einflussfaktoren auf die Verfügbarkeit von Brennstoffzellen-Bussen – inklusive Validierung im Linienbetrieb

Im Rahmen dieses Projektes sollen zahlreiche nicht-technische Einflussfaktoren auf die Verfügbarkeit von BZ-Bussen untersucht werden. Dabei wird der Fokus insbesondere auf die Optimierungsmöglichkeiten des Personaleinsatzes, des Schnittstellenmanagements, der Ersatzteillogistik und der Infrastruktur sowie deren Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des BZ-Busses gelegt. Generell soll in dem Vorhaben gezeigt werden:

  • Die Verfügbarkeit der Busse kann durch nicht- technische Maßnahmen auf über 85% gesteigert werden;
  • Ein adäquater, zielgerichteter Personaleinsatz führt zu verbesserter Kommunikation und Koordination und somit zu einer höheren Verfügbarkeit der Fahrzeuge;
  • Mithilfe einer intelligenten Ersatzteil- und Instandhaltungslogistik können Stillstandzeiten minimiert werden;
  • Eine entsprechende Anpassung der Infrastruktur (Wasserstoffhalle, Tankstelle, Ersatzteillager etc.) ermöglicht einen effizienten Betrieb;
  • Die Tauglichkeit der Brennstoffzellentechnik für die Ausrüstung weiterer Verkehrsbetriebe mit BZ-Bussen über 2018 hinaus;

Bei Erreichen der gewünschten Verfügbarkeitssteigerung werden BZ-Busse die Diesel-Busse vollwertig ersetzen können. Die erarbeiteten Erkenntnisse lassen sich in Zukunft auch für andere Standorte und Flotten nutzen. Die Projektziele werden durch Dokumentation und Auswertung der gewonnenen Daten und Erkenntnisse evaluiert und verifiziert.

Förderkennzeichen
03B10301 / 03B103012

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
Omnibusbetrieb Winzenhöler GmbH & Co. KG01.10.1630.11.19602.126,17 €
602.126,17 €