Untersuchung zum Sicherheitsprüfverfahren und Evaluation der Schlüsseltechnologie für Detektion der Leckage aus dem Wasserstoffspeicher

Im Rahmen des Projekts soll ein innovatives, optisches Prüfverfahren zur automatisierten Detektion und Ortung von Wasserstoffleckagen bzw. Überwachung der Dichtigkeit von Systemen und Komponenten entwickelt werden. Die Qualifizierung des Messverfahrens erfolgt in Experimenten mit Wasserstoff-Luftmischungen die unter Laborbedingungen unter sekundären Ex-Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. Innerhalb der Qualifizierungsphase werden sowohl die Einsatzparameter als auch die Einflussfaktoren ermittelt und damit die Grenzen des Messsystem erarbeitet. Dem Nachfolgend werden die Messergebnisse mit Hilfe fundierter nummerischer Simulationen validiert und zugleich die Sensibilität des Systems bestimmt. Die Zielvorstellung hierbei ist es, sowohl quantifizierbare Messungen als auch lokale Ortung von Leckagen in verschiedenen Aufbauten zu reproduzieren und in Echtzeit darzustellen. Dabei liegt der Fokus auf der Detektion von Leckagen die ein aufkommendes Sicherheitsrisiko darstellen können. Dementsprechend ist insbesondere der Detektionsbereich um die untere Explosionsgrenze von Wasserstoff als Zielsensibilität anvisiert. Dafür wird im Labor das Messverfahren sowohl an einem Normal mit definiertem Strömungsverhalten als auch an praxisnahen Anwendungsfällen getestet. Bei erfolgreicher Qualifizierung im Labor wird das Messverfahren weiter in relevanten Testumgebungen im realen Einsatzszenario an Wasserstoffkomponenten getestet. Zielsetzung ist hierbei die Entwicklung eines Prüfverfahren das sowohl für kleine Einzelkomponenten für die Dichtheitsprüfung als auch zur dauerhaften oder temporären Überwachung für gesamte Anlagen geeignet ist und das einem Technology Readiness Level (TRL) von 5 bis 6 entspricht. Schließlich soll das Prüfverfahren in die Normung der Wasserstofftechnik im ISO TC197 oder der Brennstoffzellentechnik im IEC TC105 eingebracht werden.

Förderkennzeichen
03B10204

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
Zentrum für Brennstoffzellen-Technik GmbH01.12.2030.11.22473.136,00 €
473.136,00 €