Entwicklung von Stadtlinienbussen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb -modularer Ansatz der Fahrzeugarchitektur aus Software- und Hardwarekomponenten

Der Einsatz von Wasserstoff ermöglicht emissionsfreie Mobilität. Bushersteller und Flottenbetreiber benötigen weltweit TCO-optimierte Technologie-Lösungen, um die Transformation auf emissionsfreie Antriebssysteme umsetzen zu können. Das Berliner Start-up ELO Mobility entwickelt mit dem Verbundpartner Fraunhofer IVI Hochleistungs-Wasserstoff-Stadtbusse mit intelligenten Energiemanagementsystemen auf Basis einer modularen Plattform. Ziel des Projektes ist die modulare Auslegung des brennstoffzellenbasierten Antriebsstrangs, die anhand von zwei Prototypenbussen als 12- und 18 Meter Variante erprobt wird. Die im Rahmen des Projektes entstehenden Stadtbusse werden sich aufgrund des geringeren Verbrauchs durch deutliche Reichweitenverbesserungen als auch durch minimale Betriebskosten auszeichnen. Das Projekt startet bei einem TRL Level von 5 und wird zum Ende der Laufzeit ein TRL Level von 8 erreichen. Zu den Phasen des Projektes zählen u.a.: Simulation und Routenanforderungen, Dimensionierung der Komponenten, Entwicklung einer VCU, HIL mit identifizierten Komponenten, Aufbau und Inbetriebnahme der Forschungsmuster sowie Test und Erprobung unter Realbedingungen im simulierten Linieneinsatz. Nach dem Projekt wird sich für ELO Mobility die Optimierungs-, Industrialisierungs- und Vermarktungsphase anschließen. Besondere Bedeutung gilt, der von ELO Mobility entwickelten, softwarebasierten Betriebsstrategie, die primär ein optimales Zusammenspiel der Systemkomponenten aus Brennstoffzelle, elektrischem Energiespeicher, Traktionsmotor und Klimatisierungssystem gewährleisten wird. Das dafür entwickelte Simulationstool verwendet Public Big Data und modelliert routenabhängige Leistungsprofile für die Aussteuerung der Komponenten, die in einem weiteren Schritt kontinuierlich mit empirischen Datensätzen des Fraunhofer IVI validiert und für die Auslegung des neuartigen Antriebsstranges verwendet werden. Als Endergebnis entsteht ein TCO-optimierter H2-Bus-Kit für die Verwendung durch internationale OEMs und Busbauer.

Förderkennzeichen
03B10303

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
ELO Mobility GmbH01.12.2031.12.224.051.952,00 €
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein01.12.2031.12.221.284.027,00 €
5.335.979,00 €

Zuordnung zu Forschung und Entwicklung