Entwicklung eines Elektrischen Luftverdichters für Brennstoffzellensysteme

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines elektrischen Luftverdichters für ein Brennstoffzellensystem biszu einem technischen Reifegrad (Technology Readiness Level) von 8. Dabei soll der Luftverdichter hinsichtlich Bauraum, Kosten, Wirkungsgrad und Leistungsfähigkeit optimiert werden und somit einen Beitrag zur Kostenreduzierung eines gesamten Brennstoffzellensystems für mobile Anwendungen liefern.

Basierend auf einem aktuell im Labor validierten Luftverdichter sollen insbesondere die Lagerung, die Aerodynamik sowie die Leistungselektronik zur Ansteuerung des Turbolader technisch weiter entwickelt werden. Schwerpunkt dabei sind die Steigerung des Druckverhältnisses sowie die Erreichung eines breiten Kennfeldes, um die Anforderungen des Brennstoffzellensystems zu erfüllen. Hinzu kommt eine Optimierung der gesamten Komponente hinsichtlich einer Fertigung in Serie, welches unter anderem die Themen Werkstoffauswahl, Konstruktion und Baukasten-Prinzip umfasst. Durch die Optimierung lassen sich abschließend die Serienkosten abschätzen und bewerten.

Des Weiteren soll die Erprobungstiefe der Komponente gesteigert und beschleunigt werden. Eine Erprobung gemäß aktuell gültiger Vorschriften der Automobilindustrie soll Schwachstellen und Entwicklungspotentiale aufdecken bzw. die Fahrzeugtauglichkeit nachweisen.

Abschließend wird ein Konzept für die Abnahme und eine Serienfertigung erstellt, mit Hilfe dessen eine umfassende Bewertung der Serienkosten möglich ist.

Förderkennzeichen
03B10105

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
VOLKSWAGEN AG01.06.1831.10.212.009.493,44 €
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel01.06.1831.10.21627.538,00 €
Leibniz Universität Hannover01.06.1830.10.21989.728,00 €
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig01.06.1831.10.212.546.170,00 €
6.172.929,44 €