Entwicklung eines kostengünstigen elektrisch betriebenen Verdichters zur Steigerung der Leistungsdichte von Brennstoffzellen

Der Einsatz von Verdichtern ist eine bekannte effiziente Methode, um die Leistungsdichte von Brennstoffzellen zu steigern und in Folge die Baugröße und Kosten von Brennstoffzellen-Systemen zu senken. Allerdings sind keine elektrischen Verdichtersysteme auf dem Markt verfügbar, die alle technischen und wirtschaftlichen Anforderungen für einen breiten Einsatz im Automotive-Bereich erfüllen. Daher plant das Projektkonsortium die Entwicklung eines elektrisch betriebenen Verdichters zur Kompression der in die Brennstoffzelle eingespeisten Frischluft.

In Folge soll durch die  konsequente Ausrichtung auf Haltbarkeit, Fertigbarkeit und niedrige Herstellungskosten eine kompakte Lösung entwickelt werden, die erstmals die Leistungs-und Preisanforderungen der Automobil-Industrie erfüllt. Dadurchsoll ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet werden, die Wirtschaftlichkeit, Attraktivität und Marktdurchdringung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen zu steigern.

Förderkennzeichen
03B10107

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
Pankl Turbosystems GmbH01.10.1930.09.21816.861,00 €
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein01.11.1930.09.21298.750,00 €
Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)01.01.2031.12.21403.795,00 €
1.519.406,00 €