Eine der großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen der kommenden Jahre für den städtischen Personennahverkehr ist es, ohne klimaschädliche Emissionen auszukommen. Der Markthochlauf für Batteriebusse kann jedoch nur gelingen, wenn die technologischen Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb erfüllt werden. Hierfür wird ein integrierter, systemischer Ansatz verfolgt, der sowohl Fahrzeugindustrie als auch den Verkehrsbetrieb bereits in der Auslegungsphase des Systems “an einen Tisch“ bringt.

Elektrische Antriebe werden sich im Stadtbus bewähren und den heutigen Dieselantrieb sukzessive ersetzen. Diese Vision, die sowohl umweltpolitisch als auch gesellschaftlich angestrebt wird, kann gelingen, wenn die notwendigen technologischen Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen für einen wirtschaftlichen Betrieb bereits heute geschaffen werden. Ohne diese Weichenstellungen wird ein Markthochlauf nicht erfolgreich umgesetzt werden können.

Neben dem Brennstoffzellenantrieb, der mit seiner hohen Reichweite und einer zentralen Energieversorgung im Depot, das Einsatzprofil eines Dieselbusses gut abbildet, kann der reine Batterieantrieb mit der Depot- und Zwischenladung im Betrieb eine kostengünstige Alternative sein, die ein breites Anwendungsfeld in Europa finden kann.

Ziel dieses Vorhabens ist daher die Entwicklung eines marktfähigen Stadtbus-Verkehrssystems mit reinem Batterieantrieb. Um hier den nächsten Schritt in Richtung Marktreife und Markthochlauf zu gehen, wird in SAEBEL ein zweiteiliges integriertes Vorgehen verfolgt:

  • Reifegradentwicklung auf der Fahrzeug- bzw. Systemseite
  • Machbarkeitsuntersuchungen in ausgewählten Städten zur Erarbeitung von nachhaltigen E-Mobilitätskonzepten für Stadtbuseinsätze in Teil- oder Gesamtnetzen

Förderkennzeichen
03EMF0001

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
EvoBus GmbH01.05.1631.12.181.165.862,00 €
1.165.862,00 €