Im Rahmen des Förderaufrufs können Projektskizzen für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die den Markthochlauf von Elektrofahrzeugen und innovative Konzepte für klimafreundliche Mobilität unterstützen, beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Das neue beschleunigte Auswahlverfahren soll eine schnelle Umsetzung der Projekte gewährleisten.

Auf Basis der aktuellen Förderrichtlinie Elektromobilität fördert das BMVI bis 2025 batterieelektrische Anwendungen in drei Förderbereichen.

Ein besonderes Augenmerk des Förderaufrufs liegt auf Projektvorschlägen, bei denen sich die Projektpartner bereits weitestgehend abgestimmt haben und die infolge ihres Reifegrades und ihrer Marktrelevanz eine hohe Umsetzungswahrscheinlichkeit haben. Skizzen können bis zum 15. Februar 2021 eingereicht werden. Es wird 2021 darüber hinaus auch einen regulären Aufruf für den Förderschwerpunkt der Forschung und Entwicklung geben.