Ziel des Gemeinschaftsprojektes „BePPel“ ist die Definition und Standardisierung der Messung physikalischer Parameter und hier insbesondere elektrischer Leitfähigkeiten sowie Kontaktwiderstände (in-plane und through-plane) an graphitischen und metallischen Bipolarplatten für Polymerelektrolytmembran basierten Zellen in Niedertemperatur- (NT) und Hochtemperatur-(HT) Anwendungen in Brennstoffzellensystemen. Das Vorhaben leistet durch den Aufbau einer international wettbewerbsfähigen Zuliefererindustrie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Verkehrssektor und im Energiemarkt.

Für diese Aufgabe haben sich sechs deutsche Forschungseinrichtungen, die über große Expertise auf diesem Gebiet verfügen, zu einem bislang einmaligen Forschungsverbund zusammengeschlossen, um gemeinsam den von der Industrie geforderten Standard einheitlicher Messvorschriften im Sinne zukünftiger Standardisierung und Qualitätsüberwachungen zu entwickeln und zu implementieren.

Aus diesem Anspruch ergeben sich fünf große Ziele:

  1. Eindeutige Definition des physikalischen Parameters „elektrische Leitfähigkeit“, in-plane und through-plane;
  2. Entwicklungsbegleitende Charakterisierung zur Erstellung einer Standardmessvorschrift, wie der Parameter „elektrische Leitfähigkeit“ im Rahmen einer Fertigungsprozess- und Qualitätskontrolle für Hersteller und OEM Kunden zu bestimmen ist;
  3. Entwicklung von Standardmessvorschriften für weitere Parameter wie thermische Leitfähigkeiten und mechanische Stabilität;
  4. Bereitstellung eines industrietauglichen und kostengünstigen produktionsbegleitenden Messsystems zur Bestimmung der Leitfähigkeiten sowie Evaluierung durch einen Round Robin Test;
  5. Erstellung von Vorgaben zur online-Prozesskontrolle im Rahmen der Massenfertigung von Bipolarplatten sowie die Übertragung der entwickelten Messmethode in einen Industriestandard.

Hierzu bedarf es der Definition und Entwicklung eines kostengünstigen und industrietauglichen Standard-Messplatzes zur Ausgangskontrolle bei Herstellern sowie Eingangskontrolle bei OEM Unternehmen. Die erste Maßnahme dazu ist ein Einzelmessplatz als Vorstufe für ein Messsystem im Rahmen der zukünftigen Großserienfertigung zur online Prozesskontrolle. Dazu müssen Vorgaben zur Umsetzung in eine kontinuierliche Prozesskontrolle während der Fertigung erarbeitet werden.

Funding Code
03B11002

Partner Start of term End of term Funding amount
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.01.04.1731.03.20609,064.00 €
Zentrum für Brennstoffzellen-Technik GmbH01.04.1731.03.20620,117.00 €
Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)01.04.1731.03.20365,513.00 €
Forschungszentrum Jülich GmbH01.04.1731.03.20442,949.00 €
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein01.04.1731.03.20915,388.00 €
2,953,031.00 €