FastCharge – Entwicklung von reichweiteoptimierten, batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugen

Der Fokus des Projekts FastCharge ist der nächste große Schritt in der Schnellladetechnologie auf dem Weg zum Ziel „Laden wie Tanken“. Dabei wird von den Projektpartnern sowohl eine Fahrzeug- als auch eine Infrastrukturlösung erarbeitet, umgesetzt und unter Realbedingungen in Deutschland erprobt.

Das Ultraschnellladesystem mit bis zu 450 kW Ladeleistung wird die schnellste Ladelösung weltweit sein und neue Maßstäbe setzen. Die technischen Herausforderungen im Fahrzeug, der Ladeinfrastruktur aber auch in der Verbindung dieser beiden Systeme, dem Ladestecker, werden ganzheitlich betrachtet und im Verbund aller Teilsysteme gelöst.

Die im Projekt gesammelten Erfahrungen und erarbeiteten Lösungen im Rahmen des CCS Standards können als Vorschlag in die nationalen und internationalen Technologiegremien eingebracht werden, um die Massenmarktfähigkeit und Verbreitung der Schnellladesysteme zu beschleunigen. Die prototypische Demonstration des Gesamtsystems Ultraschnellladen (450 kW) wird die aktuelle CCS-DC-Schnellladetechnologie (50 kW) nicht ausschließen. Das heißt auch die heute verfügbaren Elektrofahrzeuge mit dem aktuellen Stand der Schnellladetechnologie können an der neuen Infrastruktur laden.

Förderkennzeichen
03EMF0004

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Projektbudget Fördersumme
Bayerische Motoren Werke AG 01.07.2016 31.05.2019 5.582.440 € 2.791.220 €
Allego GmbH 01.07.2016 31.05.2019 2.348.452 € 1.174.226 €
PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH 01.07.2016 31.05.2019 1.102.024 € 495.911 €
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG 01.07.2016 31.05.2019 3.527.465 € 1.763.732 €
Siemens AG 01.07.2016 31.05.2019 3.254.845 € 1.562.325 €
Gesamt 15.815.226 € 7.787.414 €