BEMU – Batterietriebzug für nicht- oder nur teilelektrifizierte Strecken des Schienen-personennahverkehrs (SPNV)

Bombardier Transportation entwickelt und baut einen mit BOMBARDIER PRIMOVE Batterien ausgestatteten TALENT 3 Zug für den Einsatz auf nicht- oder teilelektrifizierten Strecken. Bombardier wird dieses Entwicklungsprojekt gemeinsam mit dem Projektpartner TU Berlin sowie einem ÖPNV-Betreiber und assoziierten Aufgabenträgern umsetzen.

Begleitet wird das Projekt durch die wissenschaftliche Untersuchung von infrastrukturellen und betrieblichen Randbedingungen des Batteriebetriebs und die Erarbeitung eines Leitfadens für Politik, Betreiber und Aufgabenträger über Batteriebetrieb und Batterietriebwagen. Mithilfe des Leitfadens soll die Aufnahme von Batterietriebwagen in zukünftigen Verkehrs- und Fahrzeugausschreibungen berücksichtigt werden.

Ziel des Projekts ist neben der Entwicklung, Zulassung und dem Einsatz des Batterietriebzuges im Fahrgastbetrieb der Nachweis der Gesamtwirtschaftlichkeit des Batteriebetriebs im Vollbahnbereich. Der TALENT 3 Batterietriebzug soll eine umweltfreundliche Alternative zu Dieselzügen auf nichtelektrifizierten Strecken bieten. Die damit verbundene deutliche Reduzierung von Schadstoff- und Lärmemissionen wird den Schienenpersonenverkehr sauberer und attraktiver machen. Betreiber und Passagiere profitieren zudem davon, dass keine zeitintensiven Wechsel von Elektro- auf Dieselzüge mehr notwendig sind, um nichtelektrifizierte Abschnitte zu überbrücken.

Förderkennzeichen
03EMF0006

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Projektbudget Fördersumme
Bombardier Transportation GmbH 01.09.2016 30.06.2020 8.320.373 € 3.681.765 €
Technische Universität Berlin 01.09.2016 30.06.2020 399.131 € 399.131 €
Gesamt 8.719.504 € 4.080.896 €