06.08.2020

Start der Serienproduktion von Nutzfahrzeugen mit Wasserstoffantrieb

Osterholz-Scharmbeck, 05. August 2020 – Mit dem offiziellen Startschuss durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil ist die Serienproduktion wasserstoffbetriebener Nutzfahrzeuge bei FAUN in Osterholz-Scharmbeck gestartet. Gemeinsam mit dem Osterholzer Landrat Bernd Lütjen, Osterholz-Scharmbecks Bürgermeister Torsten Rohde, FAUN-CEO Patrick Hermanspann, FAUN-CFO und im Ehrenamt Präsident der IHK Stade Matthias Kohlmann sowie FAUN-Gesellschafter Dr. Johannes F. Kirchhoff zerschnitt der Ministerpräsident das symbolische, blaue Band.

Foto: Für Bremen (v.l.): Daniela Enslein (Geschäftsführerin ALB), Volker Ernst (Geschäftsführer ALB), Umweltsenatorin Dr. Maike Schaefer, Burkard Oppmann (FAUN CSO Germany), Patrick Hermanspann (CEO FAUN Gruppe)

Ab 2021 werden hier Müllfahrzeuge und Kehrmaschinen mit dem Wasserstoffantrieb BLUEPOWER in Serie produziert. Die Entwicklung vom Prototyp bis zum serienreifen Fahrzeug wurde im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit etwa einer halben Million Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Koordiniert wurde die Projektförderung von der NOW GmbH.

Die BLUEPOWER-Fahrgestelle kombinieren Wasserstoffbrennstoffzellen- und Batterie-Technologie. Im August wird ein Wasserstoff-Fahrzeug in Bremen in den Realtesteinsatz gehen. Die ersten Kundenfahrzeuge werden im Herbst ausgeliefert. „Ich freue mich, heute den Auftakt zu einer zukunftsweisenden Technologie zu geben. Aus Niedersachsen kommen Wasserstofffahrzeuge, die künftig zu einer klimaneutralen Infrastruktur beitragen werden.“, so Ministerpräsident Weil während der Eröffnung. FAUN ist in Europa einer der führenden Anbieter von Abfallsammelfahrzeugen und Kehrmaschinen und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der Wasserstoff-Technologie. FAUN CEO Patrick Hermanspann: „Unser Ziel sind hundert Prozent emissionsfreie Städte für alle. Ich stelle mir eine energiesorglose Zukunft vor. Nur mit Wasserstoff werden wir einen klimaneutralen Verkehrssektor erreichen können. Wasserstoff ist das neue Öl, und wir sind fest davon überzeugt, dass wir innerhalb von fünf Jahren mehr Wasserstoff- als Dieselfahrzeuge liefern werden.“

Grüner Wasserstoff kann mittels Elektrolyse aus regenerativen Energien aus Windrädern, Photovoltaik oder auch Müllverbrennungsanlagen hergestellt werden. Die Energie aus Wasserstoff wird für den Antrieb der Fahrzeuge genutzt. Vorteil Wasserstoff: er ist leicht und kann wie die heutigen Kraftstoffe getankt werden. Langandauernde Batterieladungen gehören damit der Vergangenheit an.