MS „CemCoaster“ Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG / MS „CemClipper“ Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG – Umrüstung zweier Zementfrachter auf LNG-Betrieb

Gegenstand dieses Projekts ist die Umrüstung der Antriebs- und wesentlichen Energieerzeugungsanlage der beiden Zementfrachter MS „CemCoaster“ und MS „CemClipper“ auf LNG-Betrieb. Diese Umrüstung umfasst den Umbau der Hauptmaschine sowie den Einbau eines Gasversorgungs- und Regelsystems inklusive LNG-Tank.

Diese Umrüstung umfasst den Umbau der Hauptmaschine sowie den Einbau eines Gasversorgungs- und Regelsystems inklusive LNG-Tank.

Für die ergänzenden Systeme und Komponenten zur Aufnahme, sowie zum Lagern und Verteilen des LNG an Bord kann auf etablierte Technologie zurückgegriffen werden, deren Hersteller schon in anderen LNG Dual Fuel Projekten mit maritimer Applikation unter Beweis gestellt haben, dass auch jetzt schon die Verwendung von synthetischem, aus erneuerbarer Energie hergestellten und damit CO2 neutralem LNG möglich ist. Eine auf CO2 Neutralität ausgelegte Nachhaltigkeit ist somit für das Schiff gegeben. Innerhalb der mindestens noch zu verbleibenden Lebensdauer von knapp 30 Jahren nach Umrüstung wird synthetisches LNG seine Marktreife erlangen.

Die Verwendung von LNG anstelle von MGO (Marine Gas Oil) stellt eine signifikante Verbesserung der Schadstoffemissionen dar, insbesondere in den Bereichen Schwefeldioxid, Stickoxid und Rußpartikel. Auch wenn der Einsatz von fossilem LNG die CO2 Emissionen lediglich zu einem gewissen Prozentsatz reduziert, baut die verwendete Technologie jedoch eine Brücke zum angestrebten CO2 neutralem Seetransport!

Insbesondere in den küstennahen Verkehren, die mit Schiffen betrieben werden, wirkt sich die Substitution des Treibstoffes MGO durch LNG positiv aus. Das Einsatzgebiet der beiden Schiffe in der Nord- und Ostsee schließt deutsche Seehäfen und Häfen der europäischen Union mit ein, sodass die positiven Effekte einer Umrüstung unmittelbar auch in der Bundesrepublik Deutschland wirken können.

Darüber hinaus wird mit dem Bedarf von LNG als Treibstoff für diese Schiffe der Ausbau der wasserseitig zugänglichen LNG-Infrastruktur signifikant stimuliert und insbesondere auch in den kleinen und mittleren Häfen weiter angetrieben werden. In der für diese Schiffsgröße sinnvollen Hauptmaschinenleistungsklasse (ca. 2.000 kW) gibt es aktuell noch keinen von einem der etablierten Maschinenherstellern angebotenen Dual Fuel Motor, sodass dieses Projekt gleichzeitig den Entwicklungsprozess für eine Motorenklasse, die für die Fahrt in küstennahen Gewässern in Europa von enormer Bedeutung ist, beschleunigt und damit Forschungs- und Entwicklungsarbeit nach sich zieht.

Förderkennzeichen
45S182X020

Partner Laufzeitbeginn Laufzeitende Fördersumme
Leider liegen keine Daten zu diesem Förderkennzeichen vor.