Die NOW lebt Netzwerken. Deshalb vernetzen wir Kommunen sowie Verbände aus dem kommunalen Bereich. Die NOW sorgt für Wissenstransfer in alle Richtungen und ermöglicht den direkten Austausch. Denn Kommunen sind ein wichtiger Motor bei der Durchsetzung von Elektromobilität: Sie kennen die Erfordernisse und Protagonisten vor Ort und sie können selbst Vorreiter sein.

Elektromobilität bietet das Potenzial, das Verkehrssystem umweltfreundlicher zu gestalten und durch lokale Emissionsfreiheit und weniger Lärm die Lebensqualität in Städten und Gemeinden zu verbessern. Elektromobilität ist in deutschen Kommunen ein wichtiges Thema: Für zwei Drittel der Kommunen hat Elektromobilität einen hohen Stellenwert, über 80 % sind in dem Thema aktiv, weitere 10 % planen Aktivitäten (Ergebnisse aus der Städtebefragung 2018, NOW).

Kommunen und Regionen setzen vor Ort Umwelt- und Verkehrskonzepte um. Sie haben die Handhabe über zahlreiche ordnungspolitische Instrumente im Bereich der Verkehrsplanung und -steuerung. Sie zeichnen Flächen für den Aufbau von Infrastrukturen für alternative Kraftstoffe aus und verfügen gemeinsam mit den kommunalen Betrieben über Flotten und Fuhrparks.

Die NOW unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beim weitere Aufbau des Nationalen Kompetenznetzwerks für Mobilität (NaKoMo). Das Netzwerk umfasst Bund, Länder und Kommunen und wurde im Kontext des Sofortprogramms „Saubere Luft 2017-2020“ eingerichtet, um Informationen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen, um gemeinsam den Aufbau emissionsfreier Mobilität in den Kommunen effizienter zu gestalten und schneller umzusetzen.

Werden Sie Teil des NaKoMo-Netzwerks! Mehr Informationen auf: www.nakomo.de

Mit der Förderung von Wasserstoffregionen in Deutschland sollen Kommunen und Regionen gezielt dazu motiviert werden – je nach Ausgangslage – erste Ideen für integrierte Konzepte zu entwickeln, Pläne zu konkretisieren und auszuarbeiten beziehungsweise diese Pläne mit Unterstützung der Bundesregierung umzusetzen. In der Förderung werden dabei die variierenden Wissens- und Erfahrungswerte der unterschiedlichen Regionen berücksichtigt. Denn alle sollen die Chance haben, Wasserstoffregion zu werden.

Die Förderung für Regionen und Kommunen reicht deshalb von der Unterstützung bei der Sensibilisierung für das Thema bzw. der initialen Organisation der Akteurslandschaft (HyStarter), über die Erstellung von integrierten Konzepten und tiefergehenden Analysen (HyExperts), bis zu dem Schritt, tatsächlich Anwendungen beschaffen zu können und die Konzepte damit umzusetzen (HyPerformer).

Lebenswerte Städte und Gemeinden brauchen emissionsfreie und moderne Mobilität.

Das Starterset Elektromobilität gibt Ihnen praktische Tipps und Handlungsempfehlungen, wie Sie als Kommunen in die Elektromobilität einsteigen und diese ausbauen können.
Der Fahrplan Elektromobilität und konkrete Bausteine bringen Sie auf den Weg – von der Idee bis zur nachhaltigen Integration in Stadt und Gemeinde.

Starten Sie Ihren Fahrplan Elektromobilität. Weitere Informationen finden Sie hier: www.starterset-elektromobilität.de

Mit einem Informationsstand für alle, die Interesse an CO2-freier Mobilität haben, ist die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur bundesweit unterwegs.

Wir informieren Bürgerinnen und Bürger, welchen Beitrag Elektromobilität zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung leisten kann, und diskutieren Chancen und Alltagstauglichkeit. Fragen Sie gern nach einem Termin für Ihre Kommune oder Veranstaltung.

Information und Buchung unter: www.roadshow-elektromobilität.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© NOW GmbH

Kommunen spielen eine wichtige Rolle für den Markthochlauf von Elektromobilität. So können Städte und Gemeinden beim Thema Elektromobilität eine Vorreiterrolle und Vorbildfunktion einnehmen, indem sie über verschiedene Wege Elektromobilität fördern und umsetzen, wie beispielsweise in der eigenen Verwaltung oder in kommunalen Unternehmen. Zudem stehen sie in direktem Kontakt mit ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie der lokalen Wirtschaft. Sie können praktikable Bedingungen schaffen, damit Elektromobilität für die Unternehmen vor Ort sowie für die Bürger*innen attraktiver wird.

Die Zusammenarbeit in kommunalen Netzwerken fördert den Auf- und Ausbau von Kompetenzen zu den Themen alternative Antriebe und Kraftstoffe. Unser Ziel ist es, den Kommunen Hilfestellungen und konkrete Maßnahmen für die Entwicklung von ganzheitlichen Mobilitätsstrategien zur Verfügung zu stellen. Die Inhalte werden unter anderem aus den Förderprogrammen des Bundes zum Thema Elektromobilität mit Batterie und Brennstoffzelle, Ladeinfrastruktur und der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie aufbereitet und mit den Bedarfen der Kommunen abgeglichen. Für die Verbreitung und Diskussion der Inhalte organisieren wir passende Angebote wie Webinare, Workshops und Konferenzen, um den Wissenstransfer herzustellen. Zusätzlich wird anlassbezogen ein Infoservice für Kommunen und Regionen bereitgestellt, über den dann zu Veranstaltungen, über wichtige Publikationen, Neuigkeiten aus dem Starterset Elektromobilität und interessante Tools und Praxisbeispiele informiert wird.

Im Zuge des kommunalen Netzwerkens wurde neben dem Austausch mit und zwischen den Kommunen auch ein regelmäßig stattfindender Austausch mit folgenden Spitzenverbänden ins Leben gerufen: Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und Verband der kommunalen Unternehmen. Diese Treffen finden 2-mal jährlich bei der NOW statt.

Die NOW lebt Netzwerken. Deshalb vernetzen wir Kommunen sowie Verbände aus dem kommunalen Bereich. Die NOW sorgt für Wissenstransfer in alle Richtungen und ermöglicht den direkten Austausch. Denn Kommunen sind ein wichtiger Motor bei der Durchsetzung von Elektromobilität: Sie kennen die Erfordernisse und Protagonisten vor Ort und sie können selbst Vorreiter sein.

Elektromobilität bietet das Potenzial, das Verkehrssystem umweltfreundlicher zu gestalten und durch lokale Emissionsfreiheit und weniger Lärm die Lebensqualität in Städten und Gemeinden zu verbessern. Elektromobilität ist in deutschen Kommunen ein wichtiges Thema: Für zwei Drittel der Kommunen hat Elektromobilität einen hohen Stellenwert, über 80 % sind in dem Thema aktiv, weitere 10 % planen Aktivitäten (Ergebnisse aus der Städtebefragung 2018, NOW).

Kommunen und Regionen setzen vor Ort Umwelt- und Verkehrskonzepte um. Sie haben die Handhabe über zahlreiche ordnungspolitische Instrumente im Bereich der Verkehrsplanung und -steuerung. Sie zeichnen Flächen für den Aufbau von Infrastrukturen für alternative Kraftstoffe aus und verfügen gemeinsam mit den kommunalen Betrieben über Flotten und Fuhrparks.