05.06.2019

Wasserstoffregionen: Die nächsten Wettbewerbe starten

Regionen, die den sauberen Energieträger Wasserstoff im Rahmen einer regionalen Wasserstoffwirtschaft einsetzen wollen, können sich um staatliche Förderung bewerben. Mit den Kategorien HyExperts und HyPerformer starten neue Wettbewerbe der Fördermaßnahme "HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland" um die besten Konzepte für die Integration von Wasserstoff im Verkehrssektor in einer Region.

Die Bewerbung ist ab sofort bis 30.9.2019 möglich.

In den ausgewählten Regionen soll die mögliche Integration des Energieträgers Wasserstoff auf unterschiedlichen Stufen demonstriert werden. Jede Region in Deutschland kann Wasserstoffregion werden – unabhängig von Vorerfahrungen. Das mehrstufige Angebot berücksichtigt die spezifischen Bedarfe, Ressourcen und Potenziale vor Ort. So reicht die Förderung von der Unterstützung bei der Sensibilisierung für das Thema bzw. der initialen Organisation der Akteurslandschaft über die Erstellung von integrierten Konzepten und tiefergehenden Analysen bis zur Beschaffung von Anwendungen, um die entstandenen Konzepte umzusetzen.

Bereits abgeschlossen sind die Interessenbekundungen in der Kategorie HyStarter. Hier haben sich 138 Regionen um die Entwicklung von Konzepten zur Integration der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie auf der Basis erneuerbarer Energien beworben. Derzeit läuft der Auswahlprozess. Mit den Kategorien HyExperts und HyPerformer wendet sich der Wettbewerb an Regionen, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben bzw. bestehende Konzepte in die Umsetzung bringen wollen.

 
Die Wettbewerbskategorien HyExperts und HyPerformer umfassen im Einzelnen:

HyExperts: Regionen, die bereits Potenziale identifiziert oder erste Erfahrungen mit Wasserstoff und Brennstoffzelle gesammelt, Projektpartner gefunden und Projektideen formuliert haben, können sich als HyExperts um die Förderung bewerben. Eine Jury bewertet die eingereichten Konzepte und kürt fünf Gewinner. Für HyExperts steht ein Preisgeld von insgesamt 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, das der Weiterentwicklung der Konzepte bis zur Umsetzung dient.

HyPerformer: Potenzielle HyPerformer können sich im Rahmen eines weiteren Wettbewerbs um Fördermittel zur Umsetzung bereits bestehender Konzepte bewerben. Eine Jury ermittelt aus allen Einsendungen einen (maximal zwei) Gewinner. Die Höhe des Preisgelds für die HyPerformer beträgt insgesamt 20 Millionen Euro, die in Form von Investitionszuschüssen bei Anschaffungen zur Verfügung gestellt werden.

 
Die Bewerbung als HyExpert oder HyPerformer ist ab sofort möglich. Mehr Informationen zur Förderung und zum Verfahren unter www.now-gmbh.de/de/bundesfoerderung-wasserstoff-und-brennstoffzelle/wasserstoffregionen-in-deutschland