21.11.2018

Erste Wasserstofftankstelle Sachsen-Anhalts in Magdeburg eröffnet

  • H2 MOBILITY, Air Liquide und TOTAL eröffnen zusammen mit Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff Wasserstoffstation in Magdeburg
  • Standort stärkt umweltfreundliche Mobilität in Ostdeutschland
  • Anlage ermöglicht Betankung von rund 40 Fahrzeugen pro Tag
  • Förderung durch die EU im Rahmen des Projekts Hydrogen Mobility Europe (H2ME)
v.l.n.r.: Dr. Ludger Hellenthal (Industrie- und Gewerbepark Mittelelbe), Reiner Haseloff (Ministerpräsident Sachsen-Anhalt), Thomas Strauß (TOTAL Deutschland), Markus Schewitza (Air Liquide), Lorenz Jung (H2 MOBILITY)

Brennstoffzellenfahrzeuge können jetzt auch in Sachsen-Anhalt auftanken. Im Beisein von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff eröffneten die Partner H2 MOBILITY, Air Liquide und TOTAL heute am TOTAL Autohof Glindenberger Weg in Magdeburg die erste Wasserstoffstation des Bundeslandes. Nachdem im September in Potsdam Deutschlands 50. Wasserstofftankstelle ihren Betrieb aufgenommen hatte, gingen kurz darauf in Dresden und Leipzig die beiden ersten H2-Stationen Sachsens ans Netz. Die neue Wasserstofftankstelle in Magdeburg und weitere Projekte, unter anderem an den TOTAL Stationen in Erfurt und Neuruppin, ermöglichen bald in ganz Ostdeutschland eine umweltfreundliche Elektromobilität mit Wasserstoff.

Die Technik für die H2-Anlage am Magdeburger TOTAL Autohof stammt von Air Liquide und ermöglicht die Betankung von rund 40 Fahrzeugen pro Tag. Direkt an der Autobahn A2 gelegen, schließt die Tankstelle so eine Lücke zwischen Berlin und dem Großraum Hannover. Bauherr und Betreiber ist das Joint Venture H2 MOBILITY, in dem sich die Unternehmen Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL zusammengeschlossen haben. Erstes Ziel der Partner ist der Betrieb von 100 Stationen in deutschen Ballungszentren sowie entlang von Fernstraßen und Autobahnen bis Ende 2019. Mit dem Hochlauf der Zahl der Brennstoffzellenfahrzeuge sollen dann weitere 300 Wasserstofftankstellen hinzukommen.

Für den Bau der Wasserstoffstation in Magdeburg erhielt H2 MOBILITY Fördermittel aus dem Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU) im Rahmen der Zuwendungsvereinbarung Nr. 671438. Das Joint Undertaking wird vom EU-Programm Horizon 2020 für Forschung und Innovation sowie von Hydrogen Europe und Hydrogen Europe Research unterstützt.

H2 MOBILITY ist Teil von Hydrogen Mobility Europe (H2ME), einem von der FCH JU geförderten Leuchtturmprojekt, das Europas führende Initiativen im Bereich der Wasserstoffmobilität vereint – in Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Skandinavien. Über H2ME fördert die FCH JU den Aufbau einer großflächigen H2-Tankstelleninfrastruktur mit dem Ziel, emissionsfreies Fahren europaweit zu ermöglichen.

Elektromobilität mit Wasserstoff senkt CO2-Emissionen

Umweltfreundliche Elektromobilität mit Wasserstoff verursacht weder lokale Schadstoffe noch CO2-Emissionen und bietet dank kurzer Betankungszeiten und großer Reichweiten einen hohen Fahrkomfort. So können Brennstoffzellenfahrzeuge in unter fünf Minuten mit Energie für bis zu 800 Kilometer Reichweite betankt werden.

Der Magdeburger TOTAL Autohof ist Teil des Industrie- und Gewerbeparks Mittelelbe mit mehr als 50 Unternehmensansiedlungen. Die IGP GmbH als maßgebliche Eigentümerin des 50 Hektar großen Gewerbeparks plant ihrerseits Wasserstoffprojekte vor Ort. Als Teil des mit dem Fraunhofer Institut Magdeburg entwickelten Projekts GreenInG soll ab 2021 aus lokalen erneuerbaren Energiequellen wie Biomasse, Sonne und Wind per Elektrolyse „grüner“ Wasserstoff für vielfältige Anwendungen erzeugt und in zwei Gasnetzen gespeichert werden.