11.12.2015

Brennstoffzellenbusse schonen das Klima bereits heute

Das Zero-Emission-Busprojekt CHIC (Clean Hydrogen in European Cities) hat mit Beginn der UN-Klimakonferenz in Paris bereits mehr als drei Mio. Liter Diesel eingespart und damit verdeutlicht, dass die Brennstoffzellenbustechnologie bereits einsatzfähig ist und zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beiträgt.

Die täglichen Emissionen des Verkehrssektors betragen rund ein Viertel aller CO2-Emissionen in Europa, wobei der Städtische Verkehr 40% aller Straßenverkehrsemissionen ausmacht. Zur einer Emissionssenkung im Straßensektor tragen Brennstoffzellenbusse wesentlich bei. In einem Zeitraum von sechs Jahren wurden 56 Brennstoffzellenbusse in 8 europäischen Städten eingesetzt. Auf diesem Wege konnte u.a. eine Einsparung von mehr als 6.000 Tonnen an Treibhausgasen verzeichnet werden.

Mit dem Ende des CHIC Projektes 2016, planen die beteiligten Städte Aargau (Schweiz), London (Großbritannien), Oslo (Norwegen), Bozen und Mailand (Italien) sowie Köln und Hamburg (Deutschland) eine Laufzeitverlängerung der Fahrzeuge.

Für weitere Informationen: www.chic-project.eu