11.06.2018

10 Jahre NOW GmbH – Experten für Nachhaltigkeit bei Energie und Verkehr

Berlin, 11. Juni 2018 – Die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie wird 10 Jahre alt!

v.l.n.r.: Dr. Oliver Weinmann, Vorsitzender des NOW-Beirates, Jürgen Pfeiffer, Moderator, Birgitta Worringen, Vorsitzende des NOW-Aufsichtsrates, Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer (Sprecher) NOW GmbH

Seit 2008 unterstützt sie als Bundesgesellschaft an der Schnittstelle von Politik, Industrie und Wissenschaft die Einführung sauberer, nachhaltiger Mobilität und Energieversorgung. Im Zentrum: nationale Strategien und öffentlich-private Programme im Technologiefeld nachhaltige Antriebe. Dazu zählen insbesondere die Elektromobilität mit Brennstoffzellen und Batterien, aber auch Erdgas und strombasierte Kraftstoffe sowie die Einführung und der Markthochlauf der Brennstoffzellentechnologie im stationären Bereich. Das 10-jährige Bestehen gibt am 11. Juni 2018 Anlass zu einer Feierstunde im Lichthof des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bei der unter dem Motto „Mobilität und Energie mit Batterie und Brennstoffzelle" die künftigen Herausforderungen in den Blick genommen werden.

 
Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer NOW GmbH, zieht eine positive Bilanz:
„Über die Förderung durch die BMVI-Programme ließ sich in den vergangenen Jahren viel für den Klimaschutz bewegen. Mobilität mit alternativen Antrieben ist auf Straße, Schiene und zu Wasser Realität, die entsprechenden Tank- und Ladeinfrastrukturen befinden sich im Aufbau, die Zahl der Kommunen, die sich mit Elektromobilität befassen, steigt. Wir sind insgesamt auf einem guten Weg, müssen aber weiterhin darauf achten, die Maßnahmen der öffentlichen Hand zur Integration von erneuerbaren Energien ganzheitlich zu planen. Denn die Energie- und Verkehrswende ist ein komplexer Prozess.“

Am 18. Februar 2008 wurde die NOW als Programmgesellschaft von der Bundesregierung gegründet, um die Förderung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) zu koordinieren. Diese erste Phase – NIP 1 – endete 2016 und hat bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,4 Milliarden Euro und der Unterstützung von vier Bundesministerien eine Branche von rund 500 Akteuren entstehen lassen, aus der heraus Produkten aus wesentlichen Anwendungsthemen im stationären und mobilen Bereich der Schritt in den kommerziellen Markt ermöglicht wurde. Ende 2017 hat die Bundesregierung die Fortführung des NIP beschlossen und damit die NOW als Programmgesellschaft für weitere 10 Jahre bestätigt.

Seit 2009 ist die NOW auch mit der Koordination des Förderprogramms Modellregionen Elektromobilität beauftragt. In zunächst acht regionalen Clustern wurden Forschungs- und Entwicklungs-Projekte sowie Demonstrationsvorhaben für batterieelektrische Mobilität gefördert und im öffentlichen Raum verankert. Im Rahmen der seit 2015 geltenden Förderrichtlinie Elektromobilität und des Sofortprogramms Saubere Luft 2017 – 2020 des BMVI wurde der Förderschwerpunkt Forschung und Entwicklung durch eine umfangreiche Beschaffungs- und Konzeptförderung im Rahmen des Markthochlaufs flankiert, um eine Vielzahl an regionalen und kommunalen Aktivitäten zu initiieren.

Die NOW GmbH ist vom BMVI seit 2017 außerdem mit der inhaltlichen Umsetzung und Koordinierung der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge beauftragt. Mit ihr Fördert die Bundesregierung in den kommenden vier Jahren mit insgesamt 300 Millionen Euro den Aufbau von mindestens 15.000 Schnell- und Normalladestationen. Entstehen soll eine flächendeckende und kundenorientierte Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Fahrzeuge.

Seit 2017 unterstützt die NOW GmbH das BMVI bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung, der zentralen Plattform zur Gestaltung der Energiewende im Verkehr und damit zur Erreichung der energie- und klimaschutzpolitischen Ziele der Bundesregierung. Dies beinhaltet die fachliche Bewertung von Pilotprojekten, die Weiterentwicklung von Fördermaßnahmen zur Unterstützung der AFID (Alternative Fuels Infrastructure Directive) und generell die inhaltliche Beratung des BMVI.

Seit 2018 wird die erfolgreiche Arbeit auch international ausgeweitet: Im Rahmen der Exportinitiative Umwelttechnologien des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) haben NOW GmbH und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vereinbart, gemeinsam ein Netzwerk in Schwellen- und Entwicklungsländern aufzubauen, um Projekte zur klimafreundlichen Nutzung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien voranzubringen. Im Zuge der Beauftragung durch das BMU baut die NOW außerdem ihre Partnerschaften mit Japan im Bereich Power-to-Gas-Technologien aus. Darüber hinaus wird mit der Gründung des Sino-German Electro-Mobility Innovation and Support Center (SGEC), des deutsch-chinesischen Innovationszentrums für Elektromobilität, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China institutionell verstetigt.